Ein Mann möchte sein Auto verkaufen und inseriert deshalb in einer Zeitung. Als er sich mit einem Interessenten einig wird, übergibt er diesem den Autoschlüssel. Der Interessent fährt mit dem Auto weg, ohne dem Verkäufer den vereinbarten Preis gezahlt zu haben. Der Verkäufer hat keinerlei Daten vom Käufer. Was hätte der Verkäufer unbedingt machen müssen?

Um bei einem Kauf bzw. Verkauf rechtlich abgesichert zu sein, empfiehlt sich unbedingt die Errichtung eines schriftlichen Kaufvertrages. Ein Kaufvertrag ist eine übereinstimmende Willenserklärung zwischen dem Verkäufer und dem Käufer, Sachgüter gegen Geld zu überlassen.

Beim Abschluss eines Kaufvertrages sollten Sie unbedingt folgende Punkte berücksichtigen: – Sind Sie bei der Kaufentscheidung noch unsicher, unterschreiben Sie nicht sofort. Schlafen Sie noch einmal darüber oder holen Sie rechtlichen Rat ein. – Lesen Sie bei wichtigen Verträgen auch das „Kleingedruckte“. – Unterschreiben Sie nichts ungelesen, der Inhalt gilt auch dann. – Bewahren Sie Vertragsunterlagen auf. – Schließen Sie wichtige Vereinbarungen aus Beweisgründen schriftlich ab. – Notieren Sie bei Telefonaten Tag, Uhrzeit und Inhalt des Gespräches sowie den Namen des Gesprächspartners. – Teilen Sie Ihrem Vertragspartner Adressänderungen mit.